Die Fünffaltigkeit

Thema 4/2004

Am 23. Februar war es soweit. Die fünffache Manifestation Gottes, das pancha-tattva, wurde am Erscheinungsort Shri Chaitanya Mahaprabhus, Shridham Mayapur, eingeweiht. Die fünf Bildgestalten wurden in der Größe, wie Sie auf Erden sichtbar vor rund 500 Jahren gewirkt haben, als weltweit wirkende Realitäten installiert.

Daher ist es angebracht, diese fünffache Manifestation zu beschreiben, obwohl dies nur ein winziger Einblick in die unendlichen Dimensionen Gottes sein kann.

1. Shri Chaitanya (Die höchste Persönlichkeit Gottes)

1486 AD erschien in Shridham Mayapur Shri Krishna in Seiner Gnadenerweiterung als Shri Chaitanya. Shri Krishna erscheint niemals allein in dieser Welt. Vielmehr wird Er, ähnlich einem weltlichen Star, für gewöhnlich von Seinen Erweiterungen und Seinen Anhängern begleitet. Wer Gott auf eine einzige räumlich und zeitlich fixierte Tatsache begrenzen möchte, verwechselt die Höchste Person mit einem gewöhnlichen bedingten Lebewesen. Schon unter Anwendung gängiger moderner Technik ist es Menschen möglich, sich beispielsweise weltweit mittels elektromagnetischer Wellen als Fernsehbilder zu manifestieren. Shri Krishnas Erweiterungen unterscheiden sich substanziell nicht vom Original. Das Wesen spiritueller Tatsachen ist, dass sie bei ihrer Ausdehnung nicht an Kraft verlieren. Anders als ein Fernsehbild verliert Shri Krishna also nicht an Potential, wenn Er sich in unserer Welt zeigt. Ein Merkmal dieser Unwandelbarkeit ist beispielsweise Seine Allmacht, welche Zeitzeugen Shri Chaitanyas wahrnahmen. Weitere Merkmale sind unbegrenzte(s)(r) Wissen, Schönheit, Ruhm, Entsagung und Reichtum.

2. Shri Nityananda (Die höchste Dienererweiterung Gottes)

Shri Krishna, der Ursprung, wird stets von Seiner Erweiterung Shri Balarama, gedient. Shri Balarama gestaltet durch Seine Allmacht sowohl die spirituelle als auch - durch Seine Erweiterungen - die materielle Welt. Er bereitet die Bühne für Shri Krishnas Wirken bzw. führt direkt Dienste für Seinen Herrn aus. In Seiner Manifestation als Shri Chaitanya wird Shri Krishna ebenfalls von Shri Balarama gedient, der bei diesen Spielen als Shri Nityananda manifestiert ist. Shri Nitayanandas Spiele des Dienens sind unvergleichlich anziehend. Insbesondere wird hervorgehoben, dass Shri Nityananda nicht zwischen Freund und Feind unterscheidet. In Seiner göttlichen Ekstase ist er jedem, ob Verbrecher oder Heiligem, gleichgesinnt. Sein größter Genuss besteht darin, alle Lebewesen in den Dienst für Shri Chaitanya mit einzubeziehen. Die Hare-Krishna-Geweihten sind daher besonders auf Seine Gemeinschaft bedacht. Wer mit Nityananda prabhu kein Problem hat, der ist praktisch als gerettet anzusehen.

3. Shri Advaita (Der allmächtige Gott als Diener Shri Chaitanyas)

Eine Erweiterung Shri Balaramas zur Erhaltung der Welt ist Sadashiva, Welcher wiederum der Ursprung von Mahadeva (Shiva) ist. Man könnte Sadashiva als den allmächtigen Gott bezeichnen, der die Welt erhält. Dieser Aspekt Gottes erscheint ebenfalls mit Shri Chaitanya und trägt den Namen Shri Advaita. Shri Advaita konnte das Leid der Menschen in ihrer atheistischen Weltsicht nicht mehr ertragen und erbat die Ankunft Shri Chaitanyas. Aufgrund Seiner Hingabe erschien also Shri Chaitanya. Natürlich gibt es noch viele andere Gründe des Erscheinens Shri Chaitanyas.

4. Shri Gadadhara (Die höchste dienende Energie Gottes)

Obwohl Shri Gadadhara sichtbar als männliche Form manifestiert war, verkörpert Er die weiblichen Aspekte Gottes und gilt als Manifestation Shri Radhas. Shri Gadadhara zeigte Sich ausschließlich an der Gemeinschaft Shri Chaitanyas interessiert; kein Wunder, denn Shri Chaitanya ist Shri Krishna.

5. Shrivas Thakur (Der reine Geweihte)

Die zahllosen reinen Geweihten Shri Chaitanyas werden von Shrivas Thakur präsentiert. Beispielsweise gehört Shrila Prabhupada zu dieser Kategorie. Diese Geweihten sind unsere verehrungswürdigen Meister. Auch wir sind ursprünglich reine Geweihte des Herrn, leben aber mehr oder weniger im Zustand des Vergessens. Daher sollten wir laut ausrufen


Jaya Shri Krishna Chaitanya
Prabhu Nityananda
Shri Advaita Gadadhara
Shrivasadi-goura-bhakta-vrinda


Indem wir uns so an unsere ursprüngliche Position erinnern, können wir in Ekstase chanten:

Hare Krishna Hare Krishna
Krishna Krishna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama
Rama Rama Hare Hare



Ihr Diener

Parivadi das