Gedanken zum Karfreitag

Thema 15/2006

In ihrer Predigt im Deutschlandfunk hat heute eine evangelische Pastorin inspirierende Einsichten verkündet: Sie sagte sinngemäß, dass es Gott nicht nötig hat, Seinen Sohn zu opfern, um die Menschen zu erlösen. Dies sei eine Irrlehre, die einige Verbreitung besonders im Mittelalter erfahren habe. Vielmehr sei Gott in Menschengestalt zu uns gekommen, um als Beispiel die Welt zu überwinden.

Diese Interpretation des neuen Testaments entspricht der Vaishnava-Theologie. Tatsächlich erscheint Gott entweder Selbst oder sendet Bevollmächtigte, um uns verschiedene Lektionen zu lehren. Ein ermächtigter Gottgesandter ist nicht weniger wert als Gott. Daher ist es müßig, darüber zu streiten, ob Jesus nun Gott Selbst oder Sein Gesandter ist. Darüber gibt es in den christlichen Religionen verschiedene Ansichten. Festzuhalten bleibt jedenfalls, dass es absurd ist, davon zu sprechen, Gott habe Seinen Sohn geopfert. Wir freuen uns sehr über die Einsicht der Pastorin. Ja, Jesus ist für uns eine große Inspiration, die Vergänglichkeit und die materielle Welt hinter uns zu lassen, indem wir es lernen, Gott und die Nächsten zu lieben, um in transzendentalem Bewusstsein dem Königreich Gottes entgegen zu streben.

Der reine Geweihte des Herrn möchte die bedingten Lebewesen nach Hause zu Gott bringen. Dafür geht er oft große Risiken ein und scheut sich auch nicht, dafür zu leiden.

Shrila Bhaktivinoda Thakur sagt in diesem Zusammenhang:

"Wenn es Dir zur Freude dient, dann ist mein Leid mein größtes Glück."

In einem seiner Lieder singt er:

"Im Unglück oder im Glück, im Leben oder im Tod sind meine Leiden verschwunden, seitdem ich Deine Lotosfüße als alleinige Zuflucht angenommen habe."

und in einem weiteren Lied:

"Wann wird in meinem Herzen Mitgefühl für alle gefallenen Seelen erwachen? Dann wird Bhaktivinoda sein eigenes Glück vergessen und mit demütigem Herzen sich aufmachen, um in großer Bescheidenheit die heiligen Anweisungen Shri Chaitanya Mahaprabhus zu verbreiten?"

Hare Krishna Hare Krishna
Krishna Krishna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama
Rama Rama Hare Hare

Euer Diener

Parivadi das