Aufruf zum Gebet für den Weltfrieden

Thema 24/2016

Spätestens seit dem illegalen Putsch im Jahr 2014 in der Ukraine, geplant, gesteuert und umgesetzt durch die NWO-Hintermänner, müsste auch dem letzten klar geworden sein, dass sich die NWO auch den widerspenstigen russischen Bären einverleiben möchte. Besonders an der Westgrenze Russlands ziehen die Kriegstreiber zur Niederzwingung Russlands mit Unterstützung unserer Bundeskanzlerin Streitkräfte auf, als gäbe es kein Morgen. Wir betrachten es als Wunder, mit welcher Seelenruhe Wladimir Putin diese Provokationen seit Jahren erduldet. Möge ihm Shri Krishna weiterhin beistehen und ihn nicht zu unüberlegten Reaktionen hinreißen lassen. Ein Schlagabtausch mit den Westmächten würde Deutschland mit großer Wahrscheinlichlichkeit in einen zentralen Kriegsschauplatz verwandeln.

Wir beten darum mit dem großen Gottgeweihten Prahlada:

"Möge das ganze Universum von Glück gesegnet sein, und mögen alle neidischen Personen friedlich werden! Mögen alle Lebewesen durch das Praktizieren von bhakti-yoga ihre innere Ruhe finden, denn wenn sie hingebungsvollen Dienst praktizieren, werden sie an das Wohlergehen ihres Nächsten denken. Lasst uns deshalb alle der höchsten Transzendenz, Shri Krishna, dienen, und immer in Ihn versunken sein."

(Shrimad Bhagavatam 5.18.9)

Den Kommentar zu diesem universalen Friedensappell von Shrila Prabhupada finden Sie in Beitrag 39 aus dem Jahr 2003. Dieses Gebet möge die Leser zu individueller Meditation und Gebet inspirieren und bewegen. Jeder entsprechende Bewusstseinsimpuls verstärkt den göttlichen Schutz für alle!!!

Einen friedlichen Sommer, Herbst und Winter wünscht Ihnen

Ihr Diener

Parivadi das