Thema Woche 35


Seelenwanderung

brahmanda bhramite kona bhagyavan jiva guru-krsna-prasade paya bhakti-lata-bija

Entsprechend ihrem Karma wandern alle Lebewesen durch das Universum. Einige werden zu den höheren Planeten erhoben, während andere nach unten gehen. Unter vielen Millionen bekommt ein Lebewesen aufgrund der Barmherzigkeit Krishnas die Möglichkeit, mit einem echten spirituellen Meister zusammen zu treffen. Aufgrund der Gnade Krishnas und des spirituellen Meisters erhält die Person den Samen der Kletterpflanze des hingebungsvollen Dienens.

(bengalischer Orginalvers mit Übersetzung, Chaitanya-caritamrita, Madhya-lila 19.151)

Wenn man bedenkt, dass bereits in einem Kubikzentimeter Erde mehr Lebewesen beheimatet sind als es Menschen auf der Erde gibt, so erscheint die obige offenbarte Aussage nicht übertrieben zu sein. Die meisten Lebewesen sind nicht in der glücklichen Lage oder befähigt, direkt göttlichen Anschluss zu finden.

Im Zeitalter des Kali, in welchem wir uns seit rund 5000 Jahren befinden, gibt es jedoch eine Besonderheit. Angesichts der chaotischen Zustände auf der Erde bietet uns Gott eine besondere Hilfestellung an, nämlich durch die großzügige Verbreitung des gemeinsamen Chantens Seiner heiligen Namen. Jedermann ist eingeladen, an dieser Hare-Krishna-Bewegung teilzunehmen und damit in Verbindung mit Gott zu kommen. Insofern ist die Chance für uns Erdenmenschen heute durchschnittlich weitaus größer als generell auf das ganze Universum bezogen. Lasst uns diese Chance wahrnehmen und chanten:

Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare

 

Euer Diener

Parivadi das