Komm süßer Tod

Thema 32/2022

Der nun immer öfter erhobene Vorwurf an die Bundesregierung, sie sei unfähig, das Land zu führen, greift zu kurz! Niemand kann so dumm sein, die Energieeinfuhren zu boykottieren, um dann wegen des Energienotstandes zu jammern. In Wirklichkeit müssen wir darum spätestens jetzt davon ausgehen, dass Scholz, Baerbock, Habeck, Lindner & co. Deutschland mit Ansage gegen die Wand fahren. Es handelt sich also um vorsätzliche kriminelle Aktivitäten auf Regierungsebene, die zur Zerstörung der alten Strukturen führen werden. Somit sind nicht die Querdenker die gefährlichen Elemente sondern im Gegenteil das Polit-Establishment. Und auch nicht der pöse pöse Putin ist für unsere Misere verantwortlich sondern die starrsinnigen Hard-Core-Materialisten, die vor allem in bestimmten US- und EU-Staaten immer noch am Aufbau von transhumanistischen Diktaturen arbeiten und dabei von den von ihnen gut geschmierten Politikern unterstützt werden. Wir sitzen in der Falle!

Dabei sollten all die Kritiker, Widerstandskämpfer und Rebellen selbstkritisch hinterfragen, warum es zu solch unhaltbaren Zuständen gekommen ist, warum gerade auch Kinder, Rentner, Sportler, Pflegepersonal und andere Menschen aus der Mitte der Gesellschaft dermaßen unter den Umständen zu leiden haben oder gar ihren Körper aufgeben. Hierzu kann gesagt werden, dass diejenigen, die bei den weltweiten Umwälzungen nun ihren groben Körper aufgeben, sicher eine bessere nächste Lebensepisode erwartet. So heißt es in der Offenbarung des Johannes zum Thema Endzeit, dass die Lebenden die Toten beneiden würden. Ja, ein Dahinsiechen in einem global aufgezogenen Biolabor zur Erforschung von sog. Impfstoffen oder Abhaltung anderer Menschenexperimente kann niemandem zugemutet werden. Hier sollten wir Größe zeigen und dem süßen Tod wohlwollend entgegen sehen bzw. den Abschied Nahestehender liebevoll akzeptieren; dazu der song Welcome Death von Parivadi dasa. Selbstverständlich sind wir auch bereit, uns für eine sinnvolle Transformation der irdischen Verhältnis dienstbereit zu zeigen, und wir bezeugen unsere Hochachtung gegenüber all denjenigen, die für bessere Verhältnisse kämpfen!

Ihr Diener

Parivadi dasa